Über den Blog

Willkommen auf meinem kleinen kreativen Blog. Hier schreibe ich über meine laufenden Projekte, teile mit euch meine Erfahrungen in gewissen Bereichen und gebe auch Empfehlungen weiter. Neben dem ganzen Gequassel von mir gibt es noch zusätzlich viele Tutorials zu Webseitengestaltung, Zeichnen, Youtubekanal und Schreiben.

Profil

Name: KariFumiko
Andere Namen: Annis6, Marianne Sergov
Gamenames: Annis6, MarikoSeireki


Eine junge Frau mit vielen Hobbies, die ihr was bedeuten.

6. Februar 2018

[Games] - Der Rivale wurde weichgespült

Früher in der ersten Generation war es Gary Eich. Arrogant, völlig von sich selbst überzeugt, knisternde Spannung zwischen ihm und dem Spieler. Heute ist ein chillout Mensch, den man einfach nicht ernst nehmen KANN und sich Tali nennt.
Gary Eich. Rivale aus der Edition Blau/Rot/Gelb/Grün
& Feuerrot und Blattgrün
Tali, Rivale aus Pokémon Sonne/Mond & Ultrasonne/mond

Schon an Hand der Bilder ist zu erkennen, dass der Rivale eine Veränderung durchgemacht hat, die für mich persönlich nicht ganz so zufrieden stellend ist.
Was Rivalen anging ist Game Freak sehr schnell auf die weiche Schiene umgestiegen. In den ersten zwei Generationen war der Rivale ernst zu nehmen und ein wahrer Konkurrent.
Ich muss sogar gestehen, dass der Rivale aus Gold und Silber sogar besser ist als der klassische Gary Eich. Arrogant, herzlos, brutal - ein echter Gangster mit einer interessanten Hintergrundgeschichte, die er in der Remake-Version erhalten hat. So stelle ich mir einen Rivalen vor!
Rivale bedeutet für mich Konkurrenz, eine Blockade, die dich hindert das Ziel zu erreichen; Reibereien, Spannungen, einen kleinen Krieg zwischen zwei Fronten. Im Laufe der Jahre wurde aus dem Rivalen eher ein Supporter und es ging in die Richtung Best Friend for ever. Du bekommst oft nach jedem Kampf mit ihm/ihr etwas geschenkt. Hallo, wenn Gary Eich jedes Mal Ash was schenken würde, wo wären wir dann? Jedes Mal wenn ich den Rivalen (nein das kann man gar nicht mehr Rivale nennen) aus Mond/Sonne sehe, muss ich den Kopf schütteln und ihm irgendeine Beleidigung an den Kopf werfen. Game Freak hat den Rivalen weich gespült und er wirkt so bedrohlich wie das Gänseblümchen am Straßenrand.
Kürzlich hatte ich Pokémon Omega Rubin beendet und beim Epiloge hat es fast so ausgesehen als ob der Rivale mir gleich sein Herz ausschüttet.
Game Freak! Ich bitte euch! Das ist doch kein Rivale mehr!

Und hier eine Fassung, wie ich mir einen Rivalen vorstelle.
In diesem Beispiel heißt der Spieler Mark und der Rivale Abel.
Mark und Abel sind gute Freunde, aber auch Konkurrenten. Wenn der Eine gut in etwas ist, will der Andere es besser können.
Während Mark liebe Eltern hat und gut versorgt wird, wird Abel von seinen Eltern vernachlässigt. Grund dafür ist seine talentierte ältere Schwester, der alles gelingt was sie sich vornimmt. Sie ist auch der jetzige Champ der Region. Trotz der leichten Eifersucht auf dessen Schwester liebt Abel sie sehr.
Jedenfalls beginnen beide ihre Reise und Abel nimmt den Starter, der im Vorteil zu Marks Starterpokémon liegt (ganz klassisch). Im Laufe des Abenteuer begegnen sich die beiden Jungen und kämpfen miteinander, wobei Abel merkt, dass er weniger Fortschritte macht als Mark und weniger Aufmerksamkeit bekommt. Auch nach ein paar weiteren Kämpfen bemerkt er, dass Mark besser wird, während er selbst auf Status Quo bleibt. Das macht Abel wütend.
Wie in jedem Spiel begegnen wir einer Gangsterbande, die Pokémon für Experimente missbrauchen möchte, um die Welt zu "verbessern". Mark versucht dies zu verhindern und trifft auf Abel, der sich Team Rocket angeschlossen hat. Er ist der Ansicht, dass das Handeln der Bande richtig sei und er so der Forschung seinen Beitrag leistet, wodurch er Ruhm und Anerkennung bekommen würde. Vergeblich versucht Mark ihn zu überzeugen, dass dies nicht richtig sei. Abel hört nicht auf ihn und es beginnt ein großer Kampf. Ganz gleich ob man verliert oder gewinnt schafft Mark es, die Basis zu zerstören. Abel rettet mit Hilfe von Xatu und seinem Teleport Mark. Trotz der Rettung hasst Abel Mark nun, da er denkt, sein bester Freund würde ihm keine Anerkennung gönnen.  Um der alten Freundschaft willen lässt Abel Mark ziehen, versprach ihm aber, dass er ihn bei der nächsten Begegnung vernichten würde. Mark setzt seine Reise fort und kommt zur Poké-Liga. Dort erfährt er, dass der Champ im Koma liegt und ein anderer Trainer sie ersetzt hat. Ganz klassisch der Rivale ist der neue Champ, der nicht nur die Pokémon seiner talentierten Schwester vernichtet hatte, sondern auch sie selbst, weshalb sie im Krankenhaus liegt.
Mark versucht Abel ins Gewissen zu reden, doch zwecklos. Ein Kampf soll entscheiden, wer der wahre Champ ist. Mark besiegt Abel. Dieser ist außer sich und versteht nicht, wieso er nicht gegen Mark ankommt, worauf dieser offenbart, dass er nur seinem Ehrgeiz gefolgt war. Als Abel klar wird, dass dieser durch sein Handeln die Schwester ins Koma gebracht hatte, rennt er davon und stürzt sich von der Klippe.
Nach einigen Wochen wacht Abels Schwester auf und verlangt diesen zu sehen. Ihr wird mitgeteilt, dass er die Klippe hinunter gesprungen war. Demnach ist sie nicht mehr in der Lage den Titel als Champ anzunehmen. Mark übernimmt dies und sucht die Region nach seinem alten Freund ab. Eines Tages in der Kleinstadt, wo alles angefangen hat, begegnet er dem Starterpokémon von Abel mit einem Brief um den hals geschnürt. Dort steht, dass Abel lebt und andere Regionen besucht. Dieser bittet Mark, der Schwester dies mitzuteilen. Abel würde nicht mehr zurückkehren, da er sich für seine Taten schämt. Beim Sturz von der Klippe haben ihn seine Pokémon gerettet und er verstand, was Mark und seine Schwester ihm immer wieder sagen wollen. Und das versucht er alleine nun zu verbessern...

Na was denkt ihr? Ein wenig dramatisch, aber es hat mehr Stil als das Weichgespüle von Sonne und Mond.