Über den Blog

Willkommen auf meinem kleinen kreativen Blog. Hier schreibe ich über meine laufenden Projekte, teile mit euch meine Erfahrungen in gewissen Bereichen und gebe auch Empfehlungen weiter. Neben dem ganzen Gequassel von mir gibt es noch zusätzlich viele Tutorials zu Webseitengestaltung, Zeichnen, Youtubekanal und Schreiben.

Profil

Name: KariFumiko
Andere Namen: Annis6, Marianne Sergov
Gamenames: Annis6, MarikoSeireki


Eine junge Frau mit vielen Hobbies, die ihr was bedeuten.

2. Februar 2018

[Eldrâren] - Keine 8 Kapitel mehr

Hallo Leser
In den Jahren in denen ich fleißig schreibe und mir immer wieder was Neues für Eldrâren einfällt, ist mir aufgefallen, dass meine Kapitel eine erstaunliche Länge angenommen haben. Ich achte nicht viel auf Länge, doch langatmig Kapitel finde ich persönlich mühsam. Ich habe es sehr an Harry Potter und der Orden des Phönix bemerkt, bei der sich schon das ganze Buch ins unendliche gestreckt hat. Nun da ich völlig neu anfange und dabei meine eigene Kreation einbringe, bin ich mir sicher, dass die Anzahl der Wörter sehr wachsen wird.

Aber warum schreibe ich das? Nun ich hatte es zu anfangs so gehabt, dass ich pro Buch 8 Kapitel haben wollte. Dumme Regel ich weiß, aber sie war dazu da, mich zum Schreiben und Ausdenken anzuspornen und so komisch es klingt... es hat funktioniert. Ich hatte pro Kapitel nur 3 Seiten hinbekommen, aber trotzdem die acht Kapitel geschafft. Heute würde die Anzahl der acht Kapitel eher hinderlich sein, anstatt hilfreich. Sie würde meinen Schreibfluss denken, da dann der Gedanke kommt: "Habe ich für das Kapitel zu viel geschrieben?"

Für mich sind Kapitel eine Art Meilenstein. Etwas kleines wird beendet innerhalb der Geschichte und wird im nächsten Kapitel fortgeführt oder was kleines fängt neu an. Es sind Abschnitte oder auch einzelne Szenen, wenn man es als Theaterstück ansehen würde.

Auf diesen Gedanken bin ich gekommen, als ich auf Hoertalk über meine Geschichte erzählt habe. Ein Mitglied aus der Community hat daraufhin gesagt, dass diese festen acht Kapitel nicht gut wären und ich das überdenken sollte. Demnach hatte ich nachgedacht und festgestellt, dass seine Aussage schon Hand und Fuß hat. Jedenfalls werde ich auf die Kapitelanzahl nicht mehr achten. Eher achte ich drauf, dass die Buchreihe den Kern beinhaltet und jedes Buch einen bestimmten Abschnitt in der Geschichte wieder zeigt. So werde ich auch ans Ziel kommen.

Was denkt ihr dazu? War das mit den Kapiteln eine gute Maßnahme, um das Schreiben ein gewisses Maß zu geben oder eher hinderlich?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen